Besenreiser lasern

Besenreiser lasern

Besenreiser mit dem Laser entfernen – Wie funktioniert das?

Probleme mit Venen sind weitverbreitet. Beinahe jede zweite Frau leidet darunter: Kleine, unschöne, meist an den Außenseiten der Oberschenkel durchschimmernde Äderchen. Besenreiser breiten sich wie eine Art Reisigbesen unter der Haut aus. Im Gegensatz zu Krampfadern sind Besenreiser ein kosmetisches Problem und lassen sich daher auch leichter entfernen. Häufig sind Besenreiser Vorboten von Krampfadern. Sie stören viele Frauen und passen einfach nicht zur Vorstellung von ästhetisch perfekten Beinen. Männer sind von diesen Problemen weitaus weniger betroffen als Frauen.

Entstehung Besenreiser

Grundsätzlich können Besenreiser an allen Stellen der Haut erscheinen. Meist treten diese jedoch an den Beinen auf. Ursache kann einerseits eine angeborene Bindegewebsschwäche sein. Andererseits sind Besenreiser auch auf ein Venenleiden zurückzuführen. Im Normalfall fließt das Blut aus den oberen Gefäßen in die Tieferen und dann zurück zum Herzen. Dabei vermeiden Venenklappen den Blutrückfluss. Funktionieren die Venenklappen nicht korrekt, staut sich das Blut in den Beinen und tritt nach außen. In weiterer Folge weiten sich die Gefäße aus und die unschönen Besenreiser entstehen.

Besenreiser entfernen mit dem LaserDoch wie entfernt man nun diese lästigen Äderchen? – Am besten geeignet sind hier Behandlungen mit dem Laser. Gefäße bis zu einem Durchmesser von ca. 0,8 bis 1mm können mit dem Laser gut behandelt werden. Der Laser gibt an den betroffenen Stellen eine bestimmte Energiemenge frei. Der rote Blutfarbstoff im Gefäß nimmt diese Energie auf. Dadurch kommt es zu einer Schädigung der Venenwände. Durch diese Schädigung stirbt die Vene ab.

Mit der Lasertherapie entstehen normalerweise keine Schäden in der Haut. Jedoch kann es zu einer thermischen Hautreaktion kommen, da der Laser auf seinem Weg durch die Haut Wärme abgibt. Aber Achtung: Um Hautverbrennungen zu vermeiden muss der behandelnde Arzt über eine entsprechende Expertise verfügen. Prof. Alexander Flor, Facharzt für Venen in Wien, ist die richtige Wahl für eine Laserbehandlung von Besenreisern. In der Regel dauert eine Sitzung im Rahmen der Laserbehandlung 10 bis 20 Minuten. Je tiefer die Besenreiser sind, desto mehr Sitzungen werden benötigt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Zwischen den Behandlungen sollte ein Abstand von ca. 4 Wochen liegen.

Worauf sollte ich vor der Laserbehandlung achten?

Zunächst sollte die zu behandelnde Hautpartie möglichst blass sein. Gebräunte Haut kann zu Verbrennungen führen. Das bedeutet: Keine Restbräune vom letzten Urlaub, Sonnenstudio oder von Bräunungscremen. Auch Make-up oder sonstige Schminke an den zu behandelnden Hautstellen sind hier tabu. Außerdem sollten auch keine Entzündungen in diesem Bereich vorliegen.

Worauf sollte ich nach der Laserbehandlung achten?

Kühlung ist hier das Stichwort. Eine geringe Schwellung sowie eine sichtbare Hautrötung sind die Folge. Deshalb ist es sinnvoll, eine Kühltherapie zu Hause durchzuführen. Zwischendurch sollten jedoch die Kühlbeutel immer wieder entfernt werden, um Kälteschäden der Haut zu vermeiden. Je nach Empfindlichkeit der Haut klingen Schwellungen und Rötungen in wenigen Stunden bis Tagen ab. Nach einigen Tagen können sich Bläschen, oberflächliche Schuppen oder Krusten an der Haut bilden. Diese dürfen nicht abgekratzt werden. Für diesen Fall tragen Sie am besten eine Heilsalbe auf.

Welche Therapieform ist für mich geeignet?

Die Behandlung mit dem Laser ist nicht für alle Formen von Besenreisern geeignet. Hier finden Sie weiterführende Informationen zu den verschiedenen Therapie-Möglichkeiten in der Behandlung von Besenreisern.

Wie kann ich Besenreisern vorbeugen?

Viele fragen sich ob Besenreiser ganz vermieden werden können. Die Antwort auf diese Frage ist „nein“. Doch man kann einiges für die Gesundheit der Venen tun, um in weiterer Folge Krampfadern zu verhindern. Das Um und Auf ist in jedem Fall Bewegung. Dabei wird die Funktionsfähigkeit der Venen verbessert. Die angespannte Beinmuskulatur übt so Druck auf die benachbarten Gefäße aus. Sport wirkt jedoch nur präventiv. Bereits vorhandene Besenreiser können durch ausreichend Bewegung nicht verschwinden.

Sie möchten Ihre Besenreiser lasern lassen? Prof. Alexander Flor, Facharzt für Venen in Wien, ist ein führender Spezialist auf dem Gebiet der Behandlung von Besenreisern und Krampfadern. Dr. Flor hat bereits unzählige Eingriffe erfolgreich durchgeführt. Auch im Falle von Couperose (Besenreiser im Gesicht) kann Ihnen Dr. Flor weiterhelfen. Er wird Sie gerne hinsichtlich der für Sie am besten geeigneten Behandlung beraten.

 

Kontakt VeinsInternational.com

Venenpraxis  an der Privatklinik Döbling
Heiligenstädter Straße. 46-48/Ebene 4/Top 10
1190 Wien
Tel.: +43 (0)1 360 66-7617
Nur nach Terminvereinbarung
Wahlarztpraxis

Copyright © Dr. Alexander Flor 2017